Knut Jäger – Shop: Bäringer Str. 31 – 38640 Goslar
Phone: +49 (0)5321 43737 – mail: info@paracenter.com – web: www.paracenter.com


 












Unsere Parter:


































































News – 25 / 2013 Wetter, Theorie, DMS-Pokal, Kiten & Paragliden in der Karibik, Au revoir Annecy, Presse gut, alles gut


Übersicht

·         Wettervorhersage Harz

·         Theoriewochenende  Winde/A-Schein/ Motorschirm

·         nicht versäumen: Deutscher Motorschirmpokal in Ballenstedt

·         Kiten & Paragliden in der Karibik mit Willi Ewig

·         au revoir Annecy - wir kommen wieder

·         Presse gut, alles gut - ein netter Motorschirmartikel von Ingo Albers

Wettervorhersage Harz
Es wird ein windiges Wochenende. Während in den Alpen sich so langsam der Föhn verabschiedet, bläst hier der Südwestwind, der auch nächste Woche noch stark und böig bleibt. Das Hauptproblem sind die Böen, die 30 km/h überschreiten können. Gut für die Flutopfer, da trocknet es schneller ab, sofern nicht Gewitter darnieder prasseln. Schlecht für uns, da das Flugfenster klein bis unmöglich ist. Vorteil für die Theorieteilnehmer, man (Frau) verpasst keinen Flug. Kurzfristige Anmeldungen noch möglich (siehe Theoriewochenende).

Aber unbedingt vorher über die Hotline 05322 1415 klären, ob Flugbetrieb stattfindet. Samstag ist ausgebucht, sofern Flugbetrieb möglich. Sonntag sind wieder Plätze frei.

Allgemeine Wettervorhersage:
Die Kaltfront eines Tiefs über der Nordsee hat in der Nacht zum Freitag den größten Teil Deutschlands überquert und zieht im Tagesverlauf nach Nordosten ab. Mit Frontdurchgang endet die Hitze(Juhu), die schwül-heiße Luft wird nach Osten verdrängt. Rückseitig der Front
fließt mit einem lebhaften Südwestwind frische Meeresluft ein, die wegen eines nach-folgenden Höhentroges labil geschichtet ist. Im Südwesten Deutschlands kann sich ein schwacher Keil des Azorenhochs durchsetzen. Am Samstag liegt Deutschland weiterhin im Zustrom von frischer Meeresluft. Im Süden dominiert leichter Zwischenhocheinfluss, im
Norden bleibt die Luftmasse im Bereich des Höhentroges labil geschichtet. In den Alpen ist feuchtlabile Warmluft wetterbestimmend. Am Nachmittag greift das bereits weitgehend okkludierte Frontensystem eines Tiefs über den Britischen Inseln von Westen auf Deutschland über.  Sonntag zieht die Okklusion nach Osten ab. In ihrem Südteil kommt
die Front unter Wellenbildung kaum ostwärts voran, sie wird im Alpenraum nahezu stationär. Ansonsten bestimmt frontrückseitig ein Tief über der Nordsee das Wetter in Deutschland. Es lenkt mit einem lebhaften Südwestwind kühle und labil geschichtete Meeresluft heran.

Wolken/Niederschlag:
Am Freitagmorgen ziehen in Mecklenburg-Vorpommern letzte CBs mit Gewittern und Regen-, teils Hagelschauern rasch nordostwärts ab. Direkt rückseitig einzelne flache Nebelfelder, im Vormittagsverlauf rasch auflösend. Westlich einer Linie Lübecker
Bucht - Rhön mehrschichtig Strato- und Altocumulus (SC/AC) und Cirren, hieraus zeitweise schauerartiger Regen, vereinzelt Gewitter aus eingelagerten CBs, zum Abend abschwächend. Im übrigen Bereich Durchzug von AC- oder CI-Feldern, darunter bilden sich am späten Vormittag CU mit Basis in 3000 FT AMSL, weiter auf 4000 bis 5000 FT AMSL ansteigend, zum Abend meist auflösend. Im Niederschlag je nach Intensität; Bergland zeitweise in Wolken. Über der Nordwesthälfte weht dazu ein lebhafter Südwestwind. Am Samstag morgens im Westen und Norden örtlich SC-Felder, darüber teils noch AC-Felder. Von Schleswig-Holstein bis Mecklenburg-Vorpommern ziehen im Tagesverlauf einzelne Regenschauer ostwärts ab. Sonst bilden sich nach Osten hin CU in 3000 FT AMSL, die weiter auf 4000 bis 5000 FT AMSL ansteigen. Von Westen greift am Nachmittag SC/AC/CI mit Untergrenzen um 3000 FT AMSL über, bis zum Abend mit leichtem bis mäßigem Regen bis zu einer Linie Lübecker Bucht- Südwest-NRW vorankommend. Bergland zunehmend von Westen her in Wolken. Am Sonntag im Westen AC, zudem eingelagerte CBs mit örtlichen Regenschauern. Bergland zeitweise in Wolken. Nach Osten CU/SC mit Untergrenzen um 4000 FT AMSL, meist niederschlagsfrei.

Windvorhersage - wenn denn nicht die Böen wären:
Am Freitag Bodenwind aus SW mit 10 bis 15 KT und Böen 25 KT (aktuell sogar 50 km/h). Abends von NRW bis Südbrandenburg im Mittel auf 8 bis 10 KT zurückgehend, Böen 20 KT, zum Sonnenuntergang um 15 KT. Am Samstag Bodenwind aus SW, von Süd-NRW bis Süd-Brandenburg mit 6 bis 8 KT mit einzelnen Böen 10 bis 12 KT, sonst 10 bis 15 KT mit Böen
um 20 KT. Am Abend im Osten Brandenburgs und in Vorpommern 5 bis 8 KT, einzelne Böen um 10 KT, im übrigen Bereich 10 bis 15 KT mit Böen um 25 KT. Sonntag Bodenwind aus SW, im Südosten Brandenburgs mit 5 bis 8 KT mit einzelnen Böen um 10 KT, sonst 10 bis 15 KT mit Böen um 25 KT. Zum Abend kaum Änderung. Für alle drei Tage gilt: In Schauernähe Böen um 25 KT, in Gewitternähe bis 50 KT.

Thermikvorhersage:
Am Freitag nach Osten mäßige, örtlich gute Cumulusthermik, im Westen durch Überent-wicklungen gestörte Thermik, meist nur gering, im gesamten Gebiet muss mit einem kräftigen Südwestwind gerechnet werden. Am Samstag mäßige, örtlich gute Cumulusthermik, von Westen aufziehende Abschirmung führt vor allem über dem nordwestlichen S-H und dem nordwestlichen Niedersachsen zu kaum nutzbarer Thermik. Sonntag im Westen durch Überentwicklungen gestörte Thermik, im Osten mäßige bis gute Cumulusthermik.

4-Tage-Prognose Airfield Stapelburg böiger Südwestwind, trocken, Flugbetrieb fraglich!
7-Tage-Prognose Airfield Stapelburg es bleibt windig mit starken Böen
7-Tage-Prognose Rammelsberg-Goslar Mittwoch Nordwest, aber wohl zu stark und böig

Theoriewochenende
nächste A-Theorie / Teil 1 Motorschirm (2 Plätze frei)
Am 22.06. - 23.06.2013 findet der Kurs in Goslar im Shop der Harzer GSS statt. 20 Unterrichtseinheiten nach dem Lehrplan des Deutschen Hängegleiterverbands DHV, die gleichzeitig vom Deutschen Ultraleichtverband DULV für die Motorschirmtheorie voll angerechnet wird. Da jeder Gleitschirmpilot ein potentieller Motorschirmpilot ist, umgekehrt der Motorschirmpilot nach der motorlosen Vorausbildung nur 10 Flüge zur Gleitsegellizenz benötigt, ist dieser von uns gewählte Ausbildungsweg der effektivste und günstigste Weg zur Lizenz. Kurzfristige Anmeldung unter 05322 1415 oder  mailto:info@harzergss.de

nächste Winden-Theorie (4 Plätze frei)
Wie immer nutzen wir den Freitagabend vor der A-Theorie für die Windentheorie. Am 21.06.2013 um 17.30 Uhr ist Treffpunkt im Shop der Harzer GSS in Goslar.
Kurzfristige Anmeldung unter 05322 1415 oder mailto:info@harzergss.de

nicht versäumen: Deutscher Motorschirmpokal in Ballenstedt
Vom 28.6. - 30.6. findet vor den toren Stapelburgs der Deutsche Motorschirmpokal in Ballenstedt statt. Beste Infrastruktur des Platzes bietet den Motorschirmpiloten einen optimalen Veranstaltungsraum, den Zuschauern hautnahe Erlebnisse rund ums Motorschirmfliegen. Alle namhaften Hersteller sind vor Ort mit Rucksackmotoren, leichten und schweren Trikes sowie Doppelsitzer-Trikes.
Mehr Info hier klicken

Kiten & Paragliden in der Karibik mit Willi Ewig
Das besondere Erlebnis - nicht ganz billig aber sehr speziell. Willi Ewig, ein Tausensassa in Sachen Fliegen und Kiten bietet jetzt in der Karibik rund um St. Marteen vorrangig das Kiten, aber auch Paragliding an. Die Betreuung und Unterkunft erfolgt auf seine Katamaran. Alle Infos hier kite-n-sail.com
... und wer noch mal die Bilder meines Karibikaufenthalts mit Paragliding ansehen will, klickt hier

Au revoir Annecy - wir kommen wieder
Zum Ende unserer Annecy-Tour konnten wir von Le Sire am Lac Bourget mit Blick auf die  Bäderstadt Aix-les-Bains zu einem schönen Streckenflug an den Lac de Annecy starten. Kai flog fast 40 km, bei mir wurden es 55 km, da ich noch nach einem kurzen Abstecher über die noch immer schneebedeckten Gipfel der Thonet nach Annecy direkt bis zum Hotel Florimontane flog.

Kai hat seinen Flug nett kommentiert; denn es war doch recht ruppig.
Kai schreibt:
Meine Schlüsselstellen: Der Bart rechts vorm Startplatz war recht bockig. Also aufs Höhe tanken verzichtet. Wenn das so weitergeht, schaffe ich es nicht sehr weit. Also "Augen zu"

und durch. Solange ich mich knapp unterhalb des Grates halten kann, immer nur Richtung Semnoz fliegen! Le Revard und der darauffolgende Kessel. Beim ersten Anlauf hatte ich 1500m Höhe (15:40 Uhr) direkt vorm Kessel.Aber keinen Plan welchen Punkt ich hinter dem Kessel anfliegen sollte.Also zurück nach Le Revard und Höhe tanken. Daraus wurde aber nichts.Die Thermik war eng und bockig, ich kam nicht höher.Dann flogen zwei Piloten an mir vorbei Richtung Kessel.Hinterher! Und das mit nur noch 1450m(16:12 Uhr). Ich bin erstaunlich weit in den Kessel, ins Lee des Südwindes hineingeflogen.Aber es gab die beiden Piloten, die mir gezeigt haben, dass es geht.Um 16:31 Uhr hatte ich exakt die 1400m für den Talsprung über Le Chéran bei Cusy. Wozu noch Höhe tanken, 1400m sollten ausreichen.

Ich hatte außerdem Schwierigkeiten vor Cusy sauber zentrierbare Thermik zu finden.

16:40 der bewaldete Hang nach dem Talsprung. Hier bin ich ein Jahr zuvor abgesoffen und aussen gelandet. Es kann also nur besser werden. Oh je, während des Talsprungs sah ich eine Gruppe von ca. 10 Piloten am Fuße des Hanges herumeiern. Schwache Thermik dort und alle wollten hoch... Gemeinsam haben wir es geschafft. Schwarmintelligenz! Einer findet Thermik und steigt, die anderen folgen und konzentrieren sich auf den einen Punkt. Lässt die Thermik nach, schwärmen alle aus und jeder sucht woanders eine neue Quelle. Bis einer etwas findet... genauso habe ich es bei einem Schwarm Dohlen in der Schweiz beobachtet. 16:55 Uhr am Semnoz. Neben mir macht ein Modellsegelflugzeug Kunstflug. Bloß schnell weg! Ich weiss aus eigener Erfahrung wie schwer die Dinger zu kontrollieren sind. Da ist mir ein echter Segelflieger doch lieber! Die Gruppe von vorhin lässt sich von den Modellen nicht irritieren und ist schnell wieder weg. Alleine war das ganz schön anstrengend, ich hatte schon den Landeplatz vorm Semnoz gesucht. Der war aus der Luft nicht einfach zu erkennen! Erst als ein anderer Schirm dort landete war ich mir sicher. 17:15 Uhr hatte ich komfortable 2150m über dem Semnoz, um zum Roc du Boe zu springen. Jene waren wieder recht einfach hoch zu reiten. Allerdings habe ich sie bei der großen Stromleitung Richtung Doussard verlassen. rstens war ich hoch genug und zweitens wars wieder sehr bockig und starker Wind aus Süden. Kaum vorwärts Fahrt und bis zu 8m/s steigen! 17:35 Uhr 1700m überm Landeplatz von Doussard. Das reicht locker um zum Startplatz Le Forclaz zu kommen...dachte ich. Jedenfalls war das Tags zu vor gaanz einfach. Aber heute gab es SWS Wind und gestern war NO!

Direkt am Hang unterhalb von Le Forclaz bin ich gnadenlos abgesoffen. Sah mich schon in den Bäumen hängen, hab es gerade so zum Landeplatz von Doussard geschafft.
Fliegen ist geil! Danke Euch allen für die tolle Woche! Danke Knut, Beverly und Rainer für den Support! MfG, Kai


Kais Flug hier klicken
Knut Flug hier klicken
Bildergalerie hier klicken

Presse gut - alles gut!
Ingos Albers hat uns einen netten Bericht über das Xcitor-fliegen zugesandt. Es ist sehr wichtig, dass ihr als Flieger mit Eurer Presse ein gutes Einvernehmen habt. Das ist immer die beste, positive Werbung für unseren Sport und öffnet so manche Tür, wenn es um Gelände-zulassungen geht.
Hier der Artikel aus der Zeitung " Auf der Geest" Ausgabe Juni 2013 Seite 2+3 (auf der bilderleiste einfach Bild 2 anklicken). Danke, Ingo, weiter so.

Und jetzt ist wie immer Schluss. ein schönes Wochenende wünscht Euch euer Knut Jäger



















































Und wer die letzte Newsletter noch nicht gelesen hat, hier noch mal der Link: - Newsletter-Archiv

Abmelden: http://www.4ox.de/sendstudionx/unsubscribe.php?M=5654&N=&L=3&C=73bda62e690eca2115e7de45786e7a0b

Sollte die News nicht richtig angezeigt werden: http://www.4ox.de/sendstudionx/display.php?M=5654&C=73bda62e690eca2115e7de45786e7a0b&L=3&N=978

Bankverbindung: Stadtsparkasse Goslar - Blz.: 268 500 01 - Konto 40 003 154 - www.paracenter.de