Knut Jäger – Shop: Bäringer Str. 31 – 38640 Goslar
Phone: +49 (0)5321 43737 – mail: info@paracenter.com – web: www.paracenter.com


 







Unsere Parter:




































News – 10 / 2013 Wetter, Theorie, MS-Praxis, Harz Cup, The boy, Winterfliegen am Rammelsberg und im Zillertal


Übersicht

·         Wettervorhersage Harz

·         15.03. - 17.03.2013 Windentheorie / A-Theorie / Motorschirm-Theorie

·         Motorschirmpraxisausbildung - jetzt anmelden

·         Harz Cup ist online

·         The boy who flies - Burghard Eggert unterstützt das Projekt

·         Winterfliegen am Rammelsberg

·         ein Gruß von Ski & Fly im Zillertal

 

Wettervorhersage
Nach ein paar schönen und ausgiebig fliegbaren Tagen kommt jetzt noch mal Schmuddelwetter in den Norden zurück. Es regnet bereits im Harz und das wird bis Montag so bleiben. Die Temperaturen fallen kontinuierlich bis unter den Gefrierpunkt. Und so wird am Sonntag aus Regen Schnee. Der Wind weht mäßig bis frisch aus östlichen Richtungen. Die Bezeichnung "mäßig bis frisch" wird begrifflich in der Beaufort-Skala verwendet, wo der Wind in seiner Stärke bestimmten Eigenschäften zugeordnet wird (sehr interessante Infos zur Beaufort-Skala hier klicken).
Dienstag kommt das Schmuddelwetter kurzfristig unter ein Zwischenhoch, bevor am Mittwoch erneut Niederschläge möglich sind.

4-Tage-Prognose Airfield Stapelburg
7-Tage-Prognose Airfield Stapelburg voraussichtlich Dienstag Schulung und Fliegen an der Winde / mit Motor in Stapelburg möglich. Montagnachmittag Anmeldungen und Info über Hotline 05322 1415
7-Tage-Prognose Rammelsberg Goslar kein Nordwestwind prognostiziert

15.03. - 17.03.2013 Windentheorie / A-Theorie / Motorschirm-Theorie
Du bist aktuell in der Ausbildung zum Gleitschirm- oder Motorschirmpiloten oder willst unbedingt diesen faszinierenden Sport erleben? Dann nutze die Zeit und nimm an den wichtigen Theorieteilen teil. Das sind wahrlich nicht "notwendige" Theoriestunden sondern machen Dich zu einem sicheren und umsichtigen Piloten. Interessante Fächer wie Meteorologie, Luftrecht, Aerodynamik, Verhalten in besonderen Fällen und menschlichem Leistungsvermögen sind Grundlagen, die Dir Deinen Sport verständlicher machen.
*  Windentheorie 15.03.2013, Beginn 17.30 Uhr, Hotel Tanne in Goslar
* A-Theorie 16.03. - 17.03.2013, Beginn 9 Uhr, Hotel Tanne in Goslar
* Motorschirm-Theorie Teil 1, 16.03. - 17.03.2013, Beginn 9 Uhr, Hotel Tanne in Goslar
Anmeldung: mailto:info@harzergss.de

Motorschirmpraxisausbildung jetzt anmelden
Für Deine bessere Planung der praktischen Motorschirmausbildung hier die Termine der nächsten Wochen:
* 11.03. - 23.03.2013
* 01.04. - 04.05.2013
* Prüfung 05.05.2013 Airfield Stapelburg
Anmeldung: mailto:info@harzergss.de

Harz Cup ist online
Seit 2006 gibt es diesen interessanten Streckenflugpokal. Ursprünglich ein Wettbewerb des Harzer Drachen- und Gleitschirmvereins HDGV hat sich dieser auf Startplätze im Umkreis von 111 km rund um den Rammelsberg erweitert. Du kannst als Pilot, egal, ob Du Mitglied eines Norddeutschen Vereins bist, oder dort als Gastpilot startest, an diesem Streckflugpokal teilnehmen. Vom 01.03. - 31.10.2013 können Flüge durchgeführt werden. Es gibt die Damen und Herrenklasse, Gleitschirme der sicheren Klassen 1 Ltf / EN A erhalten die besten Handicapfaktoren. Die Harzer Gleitschirmschule ist wieder als Sponsor mit interessanten Geldpreisen dabei. Alle Infos hier http://www.dhv.de/web/newsdetails/article/harzcup-2013-ist-online/

The Boy who flies - Burghard Eggert unterstützt das Projekt
In der news 05-2013 haben wir über das Projekt "The boy who flys - Gutes tun gibt ein gutes Gefühl" http://theboywhoflies.com/index.shtml informiert. Burghard hat sich dort engagiert und uns diese mail geschickt:
Lieber Knut! Dein Hinweis auf das malawisch-kanadische Projekt "The boy who flies" in den News 05-2013 hat mir gut gefallen und ich bin der Einladung gefolgt, mich als Sponsor zu beteiligen. Die versprochene DVD wurde mir auch recht bald aus Kanada geschickt und es hat sich ein netter Kontakt mit Godfrey und Benjamin entwickelt. Der Film ist wirklich schön: Berührende Eindrücke aus "tiefstem" Afrika, und tolle Szenen eines ganz besonderen Gleitschirm-Abenteuers. Natürlich in englischer Sprache, aber auch wer da nicht so fit ist, kann der Handlung gut folgen, denke ich. Auf der Website gibt es eine "pilots"-Ecke: Godfrey sucht gebrauchte Gleitschirme und andere Ausrüstungsteile, um seinen Plan für eine Gleitschirmschule in Malawi zu verwirklichen. Vielleicht habt Ihr ja noch etwas in der Art herumliegen. Ich würde ggf. prüfen und koordinieren, wie das Material dort hin kommen könnte.
...  Ja, und überhaupt vielen Dank einmal für Deine wöchentlichen News. Für mich jedes Mal eine ansprechende Lektüre - und ich sehe sehr wohl, wie viel Zeit da immer drin steckt!  

Herzliche Grüße aus Ostfriesland Burghard


Burghard, danke für Dein Engagement. Natürlich werden auch wir das Projekt unterstützen. Wir werden bestimmt was finden, was Du nach Malawi bringen kannst. Das sprechen wir dann persönlich ab.

Winterfliegen am Rammelsberg
Letzte Woche Donnerstag waren wir auf dem Airfield in Stapelburg an der Winde, und am nächsten Tag war Nordwestwind und deshalb rief der Rammelsberg. Vormittags war es noch zu windig, so dass Ingmar und ich um 13.3o an der Gaststätte Maltermeister Turm die Ausrüstungen aus dem Wagen nahmen und dann durch die winterliche Landschaft des Rammelsberg den Aufstieg zum Startplatz angingen. Geschätzte Aufstiegszeit durch den doch recht hohen Schnee 45 Minuten. Unterwegs haben wir über die armen Tiere philosophiert, die es ganz schön anstrengend im Winter haben. Die vielen Fußspuren im Schnee sprechen Bände. Vielleicht denken die Tiere aber auch umgekehrt, was wir für arme Kreaturen sind. Kommen wir doch manchen kleinen Hang schon ins Rutschen. Purzelknut hat seine Spuren im Schnee hinterlassen. Kurz vor dem Startplatz haben wir dann den ersten Piloten in der Luft gesehen. Dieter hat uns gleich noch aus der Luft den letzten Aufstieg gezeigt. Wir wären sonst vielleicht an dem Trampelpfad vorbei gelaufen. Oben angekommen waren Michael und Michael bei den Startvorbereitungen. Christoph hatte sich schon zu Dieter in die Luft gesellt. Schnell noch ein Foto von Ingmar und mir und schwupp die wupp waren auch wir in der Luft. unter uns die alte Kaiserstadt Goslar, um mich herum die anderen winterfesten Piloten, die sich ihren Flug mit einem anstrengenden Aufstieg genau so verdient haben wie ich.
Und vom Maltermeister Turm schallt es leise herauf: Currywurst, hier gibt es Currywurst.
Der Ruf wurde erhört. Nicht nur von Ingmar und mir. Lies den Kommentar von Rainer, der eigentlich kommen, dann doch nicht kommen wollte, und dann doch gekommen ist:
Nix selber Schuld, Knut, war doch noch da, wenn auch reichlich spät. Um 15h die Webcam angeschaut, geärgert wg. des vielen Betriebs in der Luft, ins Auto gesetzt, um 16h am Parkplatz, 16.45h nach strammem Marsch oben (danke für Eure schönen Fußtapsen :-)) , in Ruhe gestartet, nen schönen Abgleiter zur Saisoneinstimmung gehabt, anschließend ne CurryPommes im Maltermeister - was will man mehr … Ach ja, ich vergaß - fliegen am Rammelsberg ist nach so nem kernigen Aufstieg doppelt geil! Schönen Abend, Rainer

Da waren wir uns also alle einig: der Aufstieg war anstrengend, Flug und Currywurst geil! Es hat sich gelohnt. Wir wurden belohnt.
Winterfliegen am Rammelsberg ist geil!
... und wann gehst Du mit auf den Berg?
Bildergalerie hier klicken

Ein Gruß von Ski & Fly im Zillertal
Seit letztem Wochenende sind wir mit einer Gruppe zu Ski & Fly im Zillertal. Ein Teil der Gruppe konnte bereits Samstag in unser 4* Hotel Edenlehen anreisen, während der andere Teil der Gruppe am Sonntag sich vom harz aus auf den Weg machte. So konnten wir am Sonntag schon in der im Alpenraum aktiven Hochdrucklage ordentlich in Finkenberg aufdrehen. Zunächst wurden alle auf die Landwiese am Finkenberg eingewiesen. Heinrich hat die Piloten am Start betreut. Als alle in der Luft waren, konnte er hinterher fliegen. Schon beim zweiten Flug ging es thermisch bis auf 2700 m nach oben. Als alle in der Luft waren, konnte ich auch starten. Heinrich war ein bisschen nach links abgebogen, ich entschied mich knapp über der Seilbahn nach rechts zu fliegen und konnte gleich in einen Bart einsteigen, der mich auf 2400 m hievte. Über mir eine 4rer Gruppe, die ich fix überholte. Jetzt war ich in der Zwickmühle - weiter im Bereich des Finkenbergs bleiben und dann wieder zur Gruppe, oder a bisserl Strecke fliegen. Kurzer Funkkontakt mit Heinrich, der sofort zusagte, die Gruppe alleine zu managen. Also konnte ich mich noch ein Stündchen mit meinem neuen Nova Mentor 3 auf Reise begeben. Die Basis war auf knapp über 2900 m. Ein tolles Panorama, die vielen schneebedeckten Berggipfel. Nach etwas mehr als einer Stunde dann rüber auf die andere Seite des Zillertals und bei Stumm gelandet. So macht Ski & Fly gleich mal richtig Spaß. An der Tankstelle habe ich dann einen Rücktransport gesucht. Mir fiel ein, dass ja die 2te Truppe mit dem Schulbus unterwegs war. die müssten eigentlich gleich hier vorbei kommen. Also Handy raus und Mikka angerufen. "Ja klar nehmen wir dich mit. Kommen gerade über den Pass. Sind in 2 Minuten in Mayerhofen." Also habe ich gewartet, ... und gewartet, und gewartet. Ich hatte mich schon etwas gewundert, dass sie über den Pass kommen sollten. Und das auch noch bei Kitzbühl. Auf Nachfrage stellt sich dann heraus, dass im Navi das falsche Mayerhofen eingegeben war. Also nix mit Abholen. Gott sei Dank fand ich an der Tankstelle einen netten Ungarn, der mich wieder zurück brachte. Heinrich war gerade beim Landebier im Laterndl Pub. Da konnten wir gleich noch ein 2tes trinken J.
link zum Flug hier klicken
Als dann Mikka und die anderen mit leichter Verspätung eingetroffen waren, wiederholte sich mit der Truppe die Einweisung vom Vortage. Und dann ging es wieder mit allen in die Thermik. Henrik, unser Fliegerküken, drehte einfach mit seinem Aircross U-fly auf, als wär er schon lange Gleitschirmpilot. Dabei hatte er gerade 2 Tage vorher seine A-Schein-Prüfung erfolgreich bestanden. Fast 2 1/2 Stunden über dem Finkenberg in 2400 m Höhe. Mikka und Stephan waren auch noch oben, als ich mich dazugesellen konnte. Schnell ein paar Fotos geschossen und dann wieder Top gelandet und ab in die Penkenjochstube, wo es den besten Kaiserschmarrn weit und breit gibt. Alles noch hausgemacht. Deshalb sind wir auch so gerne dort bei Maria. Das hat am nächsten Tag auch Vera, Chefin unseres Partners Icaro, bestätigt. Es gäbe nur einen besseren, nämlich den, den Vera selber macht. Wolfgang, ihr Mann und Chef von Icaro, hat nicht viel abbekommen
J Fliegen war leider nicht möglich, da sich mittlerweile der Föhn im Alpenraum durchgesetzt hat. Stefan Hörmanns Wetterprognose hatte das ja bereits angekündigt. Mit Stefans Gleitsegelwetterbericht haben wir morgens die Gruppe immer sehr gut briefen können. Die Vorhersagen stimmen fast immer genau und sind für Gleitschirmflieger gemacht. Also nix fliegen, sondern Ski fahren. Die Ski aus dem Skikeller ins Auto gepackt und ab zur Seilbahn Finkenberg. Hans-Jürgen wollte dort bei der Skistation noch seine Ski richtig einstellen lassen. Ach jeh, beim Aussteigen stellte er dann fest, dass er die falschen Ski erwischt hatte. Also sind wir noch mal umgedreht und haben fix im Skikeller die Ski getauscht. Zu unserer Verwunderung waren die seine ski rot (die falschen weiß), die hießen jetzt auf einmal Fischer (vorher Head) und die Stöcke von Hans-Jürgen gibt es bestimmt nur einmal auf der Welt (grün-orange). Wie war denn da die Verwechslung möglich? Ach ja, bei Föhn solles ja Fata Morganas geben J Anschließend waren mit dem Skiausflug bis auf den Tuxer Gletscher. An der Zwischenstation in Lanersbach hielten wir es mit John F. Kennedy, frei nach dem Motto: ich hab ein Berliner! J So ging es frisch gestärkt weiter zum Gletscher. Allerdings haben wir dann nach der Sektion II umgedreht, da der Wind dort schon mit 80 km/h blies. Heike wurde einfach so über eine Eisplatte geschoben. War schon irgendwie spannend. Also ab ins Tal, die Talabfahrt war ja geöffnet, und dann zurück zum Finkenberg. Da sind wir dann mit Vera und Wolfi noch a bisserl Ski gefahren und haben im Laterndl das obligatorische Landebier getrunken. Der Föhn mit allen seinen Erscheinungen, auch Fata Morganas , hielt weiterhin an. Mikka wurde ebenso Opfer einer solchen, wie Hans-Jürgen. Da waren doch tatsächlich auf einmal die Skischuhe für die Bindung zu groß. Und bequem waren die Schuhe. Da muss der liebe Gott die Hand im Spiel gehabt haben. Jetzt nur noch die Bindung etwas größer einstellen und so passt dann alles perfekt zusammen. Ob der andere Skifahrer, dessen Schuhe auf einmal eingelaufen sind, die Bindung größer wurde, ebenso erfreut wie Mikka war, ist unbekannt. Abends haben sich wie durch ein Wunder die Schuhe im Skikeller wieder ausgetauscht und keiner hat´s bemerkt J.

Große Freude bei Schulleiter Knut; denn Tochter Beverly hat ein paar Tage frei und ist von Innsbruck aus angereist. Die Betreuung der Gruppe als Ski- und Snowbord-Guide und Gleitsegellehrerassistentin wird auch in Ihrer Ausbildung Tourismusmanagement als Praktikum anerkannt. Ein hoher Stellenwert, den unser Sport genießt.
Heute haben wir es noch mal richtig auf der Piste krachen lassen. Allen voran die jungen Burschen. Erik bremst allerdings manchmal etwas unorthodox. Einfach mal gegen eine Wand fahren, und schon hält man an. Winni von Advance hat uns heute begleitet. Und wie man es von einem Ex-Harzer erwartet, fährt er auch excellent ski. Am Wochenende sind Icaro und Advance natürlich beim Stubai Cup präsent. Drücken wir die Daumen, dass das Wetter passt. Es soll zum Wochenende nicht nur in den Alpen der Winter zurück kommen. Wir gehen morgen wieder in die Luft. Der Föhn hat sich fast gänzlich verabschiedet. Es soll sogar wieder thermisch werden. mal sehen, ob alle einsatzbereit sind. Das Krankenlager hatte sich auch etwas gefüllt. Ein Grippebazillus flog ganz ohne Gleitschirm durch die Luft. Vermutlich auch so eine Art Vogelgrippe
J.
Bilder der Tour hier klicken (Tipp zum Anschauen: auf Diashow klicken, unten recht auf Options, dann die Geschwindigkeit der Betrachtung auf fast stellen)
Ski & Fly ist geil!

Zu guter Letzt:
Rainer hat einen netten link auf ein Video mit Nova Mentor 3 geschickt. Der Pilot will ja nur spielen
http://vimeo.com/60881322  

... und jetzt ist wie immer Schluss. Ein schönes Wochenende wünscht Euch Euer Knut Jäger
PS: nicht vergessen: in Bremen ist Outdoor-Messe







Unsere Partner:






































Und wer die letzte Newsletter noch nicht gelesen hat, hier noch mal der Link: - Newsletter-Archiv

Abmelden: http://www.4ox.de/sendstudionx/unsubscribe.php?M=5654&N=&L=3&C=73bda62e690eca2115e7de45786e7a0b

Sollte die News nicht richtig angezeigt werden: http://www.4ox.de/sendstudionx/display.php?M=5654&C=73bda62e690eca2115e7de45786e7a0b&L=3&N=958

Bankverbindung: Stadtsparkasse Goslar - Blz.: 268 500 01 - Konto 40 003 154 - www.paracenter.de