Sollte die News nicht richtig angezeigt werden: http://www.4ox.de/sendstudionx/display.php?M=5654&C=73bda62e690eca2115e7de45786e7a0b&L=3&N=1042

 
Knut Jäger – Shop: Bäringer Str. 31 – 38640 Goslar
Phone: +49 (0)5321 43737 – mail: info@paracenter.com – web: www.paracenter.com


 












Unsere Parter:


































































News – 28 / 2014 Wetter, Womo-Fahrer, Reiseplätze, Miniplane, Spielen, Achtung und ein Gruss von der D-Tour


Wettervorhersage Harz

Womo-Fahrer für 2. Motorschirm-Tour gesucht ... und  gefunden. Danke

Reiseplätze frei geworden: Achensee 2 x, Dolomiten 1 x, Türkei 4 x

Angebote: 1 x Miniplane mit Transportkiste neu

Spielen mit dem Gleitschirm im Freizeitpark Lübars

Achtung! Schäkel am Xcitor kontrollieren, sonst erlebst du Überraschungen

ein Gruß von der Deutschlandtour 2014

 

Wettervorhersage Harz
Fliegen wird momentan a bisserl zum Geduldsspiel. Zu viel Wind und vor allem die Gewitterlagen machen nicht nur uns Fliegern das Leben schwer. Public Viewing indoor statt outdoor. Aber Sonntagabend zum Endspiel unserer Jungs sollte das Wetter im Norden weitestgehend ok sein. Wo Gewitter angesagt sind, unbedingt aufpassen und die Arme beim Jubeln nicht zu hoch reissen.
Für uns in Stapelburg auf dem Airfield ist der Samstag fliegerisch der beste Tag - leider aber schon komplett ausgebucht! Freie Plätze ab Montag. Info und Anmeldung unter Hotline 05322 1415 oder im Shop 05321 43737 (Mo-Fr 15.30 - 18 Uhr, Sa 10-14 Uhr, So 10.30 - 12.30 Uhr).

Wetter allgemein:
Freundliches und heiteres Wetter, dabei treten am Donnerstag und Freitag Gewitter auf. Die Höchsttemperaturen für Stapelburg bewegen sich um 23 Grad. Am Donnerstag weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus nördlicher Richtung. Am Freitag liegt Deutschland zwischen einem Hoch über dem Nordwesten Russlands und einem Tiefdruckkomplex über Südosteuropa. Mit nordöstlicher Strömung fließt labil geschichtete Luft ein, in der es
durch einen überlagerten Höhentrog zur Auslösung konvektiver Umlagerungen kommt. Im äußersten Norden und Nordosten setzt sich im Tagesverlauf trockenere Luft durch und die Konvektion wird zunehmend unterbunden. Am Samstag und am Sonntag zeigt sich das Wetter zweigeteilt: Während sich über dem Norden und Nordosten Zwischenhocheinfluss mit trockener Luft durchgesetzt hat, liegt über dem Süden und Südwesten weiterhin hochreichend labil geschichtete Luft. Am Sonntag nähert sich nachmittags von Westen die Kaltfront eines
Randtiefs über der Nordsee und führt feuchte und kühlere Luft heran.

Wind und Thermik:
Am Freitagmorgen im Süden örtlich Dunst und Hochnebel, im Norden gering bewölkt, am Abend im Süden etliche Schauer und Gewitter, im Norden meist trocken. Bodenwind morgens aus Nordost, im Süden teilweise variabel mit 4 bis 6 KT, über MeckVoPo, Schleswig-Holstein und dem nordwestlichen Niedersachsen bereits 7 bis 10 KT. Am Abend
Nordost mit 4 bis 6 KT über dem nordwestlichen Niedersachsen, Schleswig-Holstein, MeckVoPo und Brandenburg bis zum Sonnenuntergang 8 bis 12 KT und Böen 15 bis 25 KT.
Am Samstagmorgen im Süden örtlich noch Dunst und Hochnebel, am Abend lediglich im äußersten Südwesten Gefahr von Schauern und Gewittern. Bodenwind am Morgen häufig variabel, mit 3 bis 5 KT, am Abend im Osten aus nördlichen Richtungen mit 5 bis 7 KT, sonst erneut variabel um 5 KT. Sonntagmorgen im Westen dichtere Bewölkung, im Osten meist
wolkenlos, am Abend über der Westhälfte vermehrt Schauer und Gewitter. Bodenwind am Morgen meist variabel um 3 KT, im äußersten Südwesten bereits Südwest mit 4 bis 6 KT, am Abend über der Westhälfte Westwind außerhalb von Schauern und Gewittern mit 5 bis 7
KT, im Osten aus nördlichen Richtungen, häufig auch variabel mit 3 bis 5 KT.

Am Freitag im Süden nicht nutzbare Thermik, im Nordenbildet sich aufgelockerte Quellbewölkung, die Untergrenzen erreichen am Nachmittag 1200 bis 1500 m, vor allem im Nordosten weht dazu ein etwas lebhafter Höhenwind aus Nordost mit 30 bis 40 km/h. Insgesamt mäßige bis gute Thermik. Am Samstag kann sich verbreitet mäßige bis gute Thermik bilden, die Untergrenzen erreichen 1200 bis 1600 m, lediglich im äußersten
Südwesten noch Überentwicklungen. Sontag über der Westhälfte dichtere Schichtbewölkung und im Tagesverlauf aufkommende zahlreiche Schauer und Gewitter, daher nur zeit- und gebietsweise nutzbare Thermik. Im Osten dagegen gute Wolkenthermik mit Untergrenzen zwischen 1400 und 1800 m.

Und der Wochentrend macht so weiter, wobei wir täglich die fliegbaren Phasen sowohl mit Gleitschirm als auch Motor nutzen.

4-Tage-Prognose Airfield Stapelburg
Wettertrend Airfield Stapelburg
7-Tage-Prognose Rammelsberg-Goslar

Womo-Fahrer für 2. Motorschirm-Tour gesucht ... und  gefunden. Danke
Die Resonance war super. Ist ja auch für einen Fahrer ein tolles Erlebniss, wenn er unsere Tour begleitet. Es haben sich doch viel mehr Leute als erwartet gemeldet. Somit haben wir jetzt schon eine kleine Liste mit Fahrern, die sicher wieder von uns kontaktiert werden. Die Flieger freut´s. Vielen Dank.

Reiseplätze frei geworden: Achensee 2 x, Dolomiten 1 x, Türkei 4 x
Da freut sich der Flieger das ganze Jahr, endlich auf Gleitschirmreisen gehen zu können. Und dann gibt doch der Chef kein frei oder andere wichtige Ereignisse haben Priorität. Ok, vielleicht freut sich jetzt ein anderer FliegerIn auf die freigewordenen Plätze.
Achensee - 16.08. - 24.08.2014  - täglich ein anderes Fluggebiet
Dolomiten - 13.09. - 21.09.2014 - Rund um Sella, Pordoi und Marmolada -
Ölüdeniz/Türkei - 29.09.(03.10.) - 13.10.2014 - fliegen im Paradies - für die ganze Familie ein tolles Erlebnis - mit Performance-Training über Wasser
Alle Touren sind ab  A-Schein geeignet. Keiner wird überfordert. Alle Touren zählen zur DHV-Performance Thermik- und Streckenfliegen. Und die begleitenden Angehörigen bekommen einen Tandemflug gratis (falls nicht zu viel Weihnachtsgebäck genascht wurde)
Anmeldung: mailto:info@paracenter.com

Angebote: 1 x Miniplane mit Transportkiste neu
Wer es denn lieber leicht auf der Schulter hat, der ist im Miniplane bestens aufgehoben. Sofort lieferbar Miniplane top 80 ABM inklusive Transportkiste 4999.- € - Gurtzeug M oder L. Empfohlen für Piloten bis 85 kg. Der Motor hat inklusive Gurtzeug knappe 20 kg. Fast 10 kg weniger als ein Thorix oder Simo SportiX. Da macht auch den Damen der Rucksackmotor  Spaß.
Bestellung:  mailto:info@paracenter.com

Spielen im Freizeitpark Lübars
Fliegerkamerad Rüdiger Ehlert hat mir einen link von seinem bodenhandling mit Rollbord geschickt. Tolle Idee!. Mit Bodenhandling hältst du dich fit und wirst im Umgang mit dem Schirm immer souveräner. Wer auch ein schönes Video hat oder weiß, bitte link senden.
Rüdiger schreibt:
Hallo Knut, Ich freue mich oft über deine Videolinks im Newsletter! Nun habe ich selbst zwei links für YouTube Videos, die ein Spaziergänger von meinem Groundhandlingtraining gemacht hat. vielleicht gibt es ja noch mehr Piloten, die sich für abgefahrene Groundhandling varianten interessieren... Hier also meine Kombination aus Gleitschirmfliegen und Landkiteboarden oder was ein Berliner macht, wenn er keine Berge zum Fliegen und kein Meer zum Kiten hat ;-)...
http://youtu.be/BAwQS3xXG14 . Viel Spaß beim anschauen und ausprobieren!
Liebe Grüße Ruediger Ehlert

Achtung! Schäkel am Xcitor kontrollieren, sonst erlebst Du Überraschungen
Fliegerkamerad Jörg Claussen hat uns ein Video geschickt, was z.B. beim Xcitorfliegen passieren kann, wenn man zu sehr auf das material vertraut und den Vorflugcheck nicht 100% durchführt.
Jög schreibt: lieber einmal mehr kontrollieren oder extra sichern was ich jetzt auch gemacht habe.  https://www.youtube.com/watch?v=FTNXbZpJF4M  Grüße aus dem Norden von Jörg

Flymap - der Navigator für Dein Tablett u.a.
Fliegen wird immer komfortabler. Tablett auf das Cockpit, Flymap installiert, und Du hast die ICAO-Karte direkt vor Augen, mit allen Lufträumen, die wir nicht oder nur eingeschränkt nutzen dürfen. Da erlebst Du keine Überraschung beim fliegen. Ich habe das jetzt auf der Motorschirm-Deutschland-Tour ausprobiert und bin begeistert. Ich verwende ein Samsung Tablett. Mit 2 fingern den touchscreen bedienen, vergrößern, verkleinern, die Sichtanflugkarte des Flugplatzes direkt eingeblendet, Funkfrequenz  gleich sichtbar. Natürlich ist der Blick in die normale ICAO-Karte unabdingbar, um zusätzlich das Gebiet anzuschauen. Aber das kannst du halt vor dem Flug direkt auf dem Tablett tun. Eine Flugbuchfunktion gibt es selbstverständlich auch.
Info zu Flymap findest du hier http://www.flymap.de/
(kaufen kannst du bei uns - Preisanfrage an mailto:info@paracenter.com)

Ein Gruß von der Deutschlandtour 2014
Das halbe Ziel ist erreicht, wir waren an der "Oschtsee" in Wismar. Jetzt sind wir in Waren an der Müritz und lauern darauf, gen Harz weiterfliegen zu können. Gewitter und stark böiger Wind hat uns hier gegroundet. Langweilig ist uns dennoch nicht geworden. Unsere Fußballjungs haben uns bestens unterhalten. Wie in der letzten News von mir angekündigt: Brasilien am Boden, Germany 12 Points.  Hier die Chronologie unsere Tour:
Am letzten Samstag haben wir uns auf dem Airfield Stapelburg zu unserer diesjährigen ersten Motorschirm-Deutschlandtour getroffen. Samstag wurde wie immer das Material gesichtet, es wurden erste Starts und Flüge rund um das Airfield gemacht. Die Gelegenheit wurde genutzt, letzte Einstellungen vorzunehmen und sich noch mal mit seinem Flieger vertraut zu machen. Dann Instrumente einstellen, letzte Einkäufe für einen Start in eine Campingwoche getätigt und ... kein Wetter für den Abflug. Wetterplanung für Sonntag:6 Uhr vorbereiten, um kurz vor 7 war der erste von 14 Piloten airborne. Ziel: Gardelegen EDOC. Toller Platz, tolle Leute, sehr Motorschirmfreundlich. Den Platz kannten wir vom letzten Jahr. 82 km. Für Britta und Jürgen die erste größere Etappe. Vorbei an Helmstedt und dem Grenzpunkt Marienborn, wo West- und Ostdeutschland bis zur Wende getrennt waren. Heute führt die A2 als Ostroute durch die ehemalige DDR bis Berlin. Alle angekommen? Ne, leider nicht der Frank. Der hat sein wichtigstes Bauteil in der Luft verloren, den Propeller. Materialbruch an der Welle hat den Propeller wie ein Ahornblatt davonsegeln lassen. Also gleich eine Aussenlandung. Jörg hat Frank eingesammelt. Leider war die Tour jetzt schon vorbei, da wir an seinem Trike keinen Ersatzmotor bautechnisch verwenden konnten. Material war ja wie auf allen touren als Ersatz dabei. In Gardelegen kurzer Zwischenstopp, da die Wetterprognose besagt: es wird die nächsten 'Tage in Deutschland gewittrig und windig. Also fix mal mit Britta unserer motorschirmfliegenden Skilehrerin aus dem Snowdome von Bispingen telefoniert, da als nächster Platz Uelzen EDVU, 78 km Flugstrecke, auf dem Plan steht. "Ob das geht?" fragende Blicke, da es bereits sehr thermisch ist und unsere Verfolger durch Baustellen nicht zeitgerecht mit dem Sprit zum Nachtanken in Gardelegen aufschlagen. Oder hat Uwe doch noch Verwandte besucht? Er kommt ja aus der Gegend. Ne, war doch die Baustelle. Dann startet die 2. Etappe. Vorbei an Salzwedel ab in die Lüneburger Heide, wo der Boden immer trockener wird und die Thermik immer besser. Nur leider haben wir keinen Gleitschirm sondern Motorschirm. Unterschied: anstatt wie beim Gleitschirm immer in der Thermik erst mal nach oben aufdrehen, der Bart wird breiter, fliegen wir zwar hoch aber immer durch. Rein in die ´Thermik, raus aus der Thermik. Bremsen schön in der Hand behalten und ausgleichen. Gelingt auch allen super. Nur Britta - nicht die Skilehrerin sondern die von Jürgen - hat keinen bock auf das Holpern. Also runter und Landung auf einer Wiese ... mit Zaun. wo ist denn hier der Ausgang? Ich flog noch direkt über ihr lang, konnte mich vergewisser, dass alles ok war und dann weiter gen Uelzen. Auf meinen persönlichen Spuren. Hier bin ich 1978 zur Polizeischule gegangen. Erinnerungen werden wach. Erinnerungen an eine tolle Zeit. In Uelzen hat uns die andere Britta schon am funk. Wir schweben gleich aus dem Queranflug auf die Piste. Ab und zu in Warteposition, wenn ein F-Schlepp mit Segelflugzeug startet. Am Platz sind alle sehr entspannt. Wieder ein motorschirmfreundlicher Platz. Ein Vereins-heim mit Bewirtung für Getränke ist am Platz. Da der Wind noch thermisch zugenommen hat, frühstücken wir erst einmal ... um 14 Uhr. Na ja, eigentlich wollen wir das immer nach der ersten Etappe machen. Aber in Anbetracht der Tatsache, dass wir ab Dienstag wohl erst mal ein paar Tage nicht fliegen können, ist das kein Problem.

Eine Etappe soll es aber noch sein. Klaus Bosselmann ist mit seiner Motorschirmschule und Fresh Breeze Service-Station in der Nähe von Bobzin, südwestlich von Schwerin. Er war noch am Schulen. Also durften wir kommen.  Von Uelzen also noch eine Etappe mit knapp 80 km. Das war schon eine gewaltige Tagesausbeute. Übernachtet haben wir in Zelten am Bahndamm. Am nächsten Tag war eine Front angekündigt, die nachts durchmarschieren sollte und weiter nach Osten abzog. Das verzögerte sich zwar etwas, aber bis 11 Uhr waren alle in der Luft auf dem Weg nach Wismar an die "Oschtsee". Dieser Begriff wurde 2013 von Rolf aus dem Schwabenländle geprägt. Auf diesem Weg einen schönen Gruß an Uli und Rolf.

Die Etappe nach Wismar war etwas über 50 km lang, vorbei am Schweriner See. Aus der Ferne schon sichtbar die Werft und das Meer. Der Flugplatz Wismar-Müggenburg EDXW liegt nordöstlich der Stadt, die sich in die Bucht einbettet. Von der Krimiserie "Soko Wismar" wohl bekannt, Jetzt machen wir Luftaufklärung. Peter findet den Platz nicht gleich, aber Nils hilft ihm. "Schau mal nach unten, Du bist genau drüber!" In so einer netten Fliegertruppe fühlt man sich einfach sicher behütet. Dann ordentlich angemeldet über Funk: "Wismar Info, 12 Motorschirme VFR von usw zur Landung". Frau Miehlke erwidert jeden Funkspruch souverän mit einer warmen, angenehmen Stimme. Wir dürfen quer zur Graspiste gegen den Nordwind landen. Auch wieder wollkommen unkompliziert. Ein alter DDR-Platz, den man nach der Wende gleich als Verkehrslandeplatz weiterführen konnte. Ein Ausflug mit Motorschirm ist empfehlenswert. Aber nur, wenn ihr die Regeln einhaltet und vor allem die ABA´s (Vogelschutzgebiete, zeitlich begrenzt, manche ganzjährig, Überflug mit 2000 ft Gnd) beachtet. Das gilt für die ganze Region, vor allem auch für die Region der Müritz. Da geht es von Wismar hin. Aber zuerst ein Stadtbesuch und lecker Fisch essen am Marktplatz.

Um 19 Uhr, als die letzte Maschine gelandet ist, können wir quer zur Bahn starten und Wismar verlassen. Schade, ist wirklich schön und vor allem wieder sehr  motorschirm-freundlich. Von Wismar geht es nach Südosten an Rostock-Laage vorbei direkt nach Waren-Vielist EDOW.  Am Platz ist ein Segelfluglager der Sauerländer. Viele junge Flieger, die in den F-Schleppeingewiesen werden. Toll, wie die jungen Leute dort auftreten.

Am Platz schult auch die Norddeutsche Flugschule an der Winde. Die Flugschule ist aber z.Zt.in Portugal. Nur Dagmar ist vor Ort und unterstützt uns mit Rat und Tat und besucht uns, als wir im Chinarestaurant  am Altstadthafen (sehr gut, sehr günstig) das unglaubliche Halbfinale von Brasilien gegen Deutschland sehen. War das geil. Irgendwie hatte man den Eindruck, da wird ständig eine Wiederholung gezeigt. War aber am Ende doch das in die Geschichtsbücher eingehend 7 : 1. Und Sonntag sacken wir die Argentinier auch noch ein. Ein Sommermärchen - für unsere Motorschirmteilnehmer ist das die Deutschland-Tour. Auch wenn wir jetzt seit Montagabend in Waren gegroundet sind. Die Region bietet sehr viel Abwechslung. Eine schöne Bootstour durch den Nationalpark haben wir auch schon gemacht. Vorbei an noblen Einrichtungen der ehemaligen DDR. Da gab es ein Hotel mit 1000 Betten, sicher nur für linientreue und verdiente Staatsbürger. In unserer Tour sind wir bunt gemischt mit Wessies und Ossis, die die Zeit der Mauer und Grenze und der Wende hautnah miterlebt haben. Die Geschichten, die abends am Lagerfeuer erzählt werden, sind authentisch. Manchmal zum Lachen, oft zum Weinen.

Jetzt sind wir im stand by für den Weiterflug nach Stapelburg via Airpark Müritz, Kyritz und Gardelegen. Da werden aus unseren bisher 371 km über 600.Wir hoffen, dass es klappt.

Übrigens: die Touren gibt es in der Harzer Gleitschirmschule seit 14 Jahren. Nils ist bereits das 8. Mal dabei. So wie viele andere auch, die als Stammgäste immer dabei sind. Deshalb machen wir diese Tour jetzt 2 x im Jahr, nächstes Jahr vielleicht sogar 3 x.

Motorschirm-Deutschland-Tour ist geil!
Bildergalerien hier klicken

... und jetzt ist wie immer Schluss. Ein schönes Wochenende mit vielen schönen Flugerlebnissen wünscht Euch Euer Knut Jäger
P.S.: und es versteht sich ja von selbst, dass wir unsere Jungs in Brasilien zu ihrem Titelgewinn am Sonntag um 21 Uhr am Fernseher begleiten.
Es muss nicht unbedingt ein 7 : 1 sein



Und wer die letzte Newsletter noch nicht gelesen hat, hier noch mal der Link: - Newsletter-Archiv

Abmelden: http://www.4ox.de/sendstudionx/unsubscribe.php?M=5654&N=&L=3&C=73bda62e690eca2115e7de45786e7a0b

Sollte die News nicht richtig angezeigt werden: http://www.4ox.de/sendstudionx/display.php?M=5654&C=73bda62e690eca2115e7de45786e7a0b&L=3&N=1042

Bankverbindung: Stadtsparkasse Goslar - Blz.: 268 500 01 - Konto 40 003 154 - www.paracenter.de