Sollte die News nicht richtig angezeigt werden: http://www.4ox.de/sendstudionx/display.php?M=3998&C=c03e521864cec43fc334d842a7beb1a7&L=3&N=1124

 
Knut Jäger – Harzer Gleitschirm- & Motorschirmschule Am Horn 9 – 38667 Bad Harzburg
Phone: +49 (0)5322 55 49 105 – mail: info@paracenter.com – web: www.paracenter.com




 












Unsere Parter:


































































Sondernews 03-2017 Rosenheim-Cops ermitteln in der GS-Szene und Retterwurftraining


‹bersicht

  • Rosenheim-Cops ermitteln heute in der Gleitschirmszene

  • Retter-Wurftraining deckt Sicherheitsmängel auf

 

Rosenheim-Cops ermitteln heute in der Gleitschirmszene
Höhenflug kommt vor den Fall heißt es heute Abend bei den Rosenheim-Cops. Um 19.25 Uhr gibt es im ZDF diesen sehenswerten deutschen Krimi der beliebten (beleibten) Kommissare.  
Anmerkung der Harzer GSS: Angeblich wird Kommissar Hofer demnächst beim DHV  für Lasttests zur Weiterentwicklung von Tandemschirmen zur Verfügung stehen.

Link zur Sendungsinfo und Mediathek

Swing schreibt:

am 26.01.2016 um 19:25 Uhr zeigt das ZDF eine neue Folge Rosenheim Cops, in der die Kommissare in der Gleitschirmszene ermitteln. Die Filmaufnahmen zu dieser Folge wurden teilweise in unseren Räumlichkeiten und auf unserem Firmengelände in Landsberied gedreht.

Alle Gleitschirmflieger und Fans der Rosenheim Cops oder diejenigen, die schon immer mal einen Blick auf und in das Firmengebäude von SWING werfen wollten, sollten sich dieses Datum im Kalender rot anstreichen!

 

 

Wie kam es dazu? Im Frühjahr letzten Jahres erreichte uns eine ungewöhnliche Anfrage:Das Produktionsteam der Rosenheim Cops war auf der Suche nach einem geeigneten Drehort für eine Folge, bei der es um den Mord an einem Gleitschirmentwickler geht.

Der Firmenchef, Günther Wörl, überlegte nicht lange und stellte das SWING Firmengebäude und einige der Mitarbeiter für die Dreharbeiten zur Verfügung. Die Aufnahmen fanden während des Tagesbetriebs statt, so dass interessante Einblicke hinter die Kulissen und sogar kurze Smalltalks mit den Schauspielern möglich waren. Einige SWING- Mitarbeiter konnten sogar eine Statistenrolle ergattern und Autogramme gab es am Ende der Dreharbeiten auch für alle. Wir wünschen Euch einen spannenden Krimiabend mit interessanten Einblicken in unseren Firmensitz. Euer Swing-Team


Retter-Wurftraining deckt Sicherheitsmängel auf
Retter-Wurftraining und Selbstpackerkurs deckt Mängel auf!
Am letzten Wochenende haben wir wieder ein Wurftraining für Gleitschirm- und Motorschirmpiloten mit Selbstpackerkurs durchgeführt. Seit Jahren im Winter immer 4 Termine im Harz sowie Vereinstermine. Bei uns immer 2tägig. Erst eine K-Prüfung, um die Rettung zu sichern, um anschließend die Rettung mehrfach zu werfen. Hier gab es sogleich das erste böse Erwachen: eine Rettung wäre definitiv nicht aus dem Gurtzeug auslösbar gewesen, trotz angeblich fachkundigem Einbau. Und leider gibt es bei diesem Gurtzeug auch trotz mehrfacher Versuche keine adäquate Lösung. Also wird hier sicher ein neues Gurtzeug angeschafft. Und beim Werfen kommen weitere Mängel anderer Teilnehmer zu Tage: zu lange Auslöseverbindung zum Griff (konnten wir beheben), eine schlechte V-Leinen-Führung (Pilot würde schräg hängend aufkommen) und eine zu große Rettung (Startgewicht max 80 kg, Rettung auf Empfehlung einer Flugschule bei N 5,5 m Sinken 130 kg - na ja wer´s glaubt wird hier wohl wahrlich seelig).
Den Einbau führen die Teilnehmer dann immer selber unter Aufsicht in das Gurtzeug oder den Front-/Außen- oder Over-Head-Container durch. Nach dem Werfen lüften der Rettung und dann wird gepackt. Alle Handgriffe für Rund- und Kreuzkappen, selten auch steuerbare Reserven, werden vom Schulleiter selbst in kleinen Häppchen vorgestellt und durch unser kompetentes Fachpersonal bei den Packvorgängen ständig überprüft. Nach jedem Packen wieder Einbau in Gurtzeug oder Container, um die Rettung erneut zu werfen. Erst nach mehreren Packungen wird abschließend eine Prüfungspackung durchgeführt. Wenn dann alles ok ist, bekommt jeder Teilnehmer ein Zertifikat als Nachweis, seine Rettung zukünftig selber Packen und K-prüfen zu dürfen. Das Ziel haben alle Teilnehmer erreicht. Wir gratulieren sehr herzlich.
Hinweis: die Saison steht vor der Tür - Du kannst uns gerne Deine Rettung mit Gurtzeug oder Container zusenden, oder selber bringen. Dann kannst Du die Rettung sogar selber bei uns in der Flugschule auslösen. Lüften und packen frühestens 24 Stunden danach.

Bildergalerie hier klicken

Das war´s für heute.
Eine schöne Woche wünscht Euch Euer Knut
P.S.: nicht vergessen: Flugsaison planen - wir starten offiziell am 13.02. Das erste Kurswochenende ist im Gleitschirmbereich bereits ausgebucht. Motorschirm-Ausbildung hat noch platz. Bassano Ostertour, Motorschirm-Touren und Achensee-Tour sind auch bereits komplett ausgebucht.
Anmeldung: mailto: info@paracenter.com



Und wer die letzte Newsletter noch nicht gelesen hat, hier noch mal der Link: - Newsletter-Archiv

Abmelden: http://www.4ox.de/sendstudionx/unsubscribe.php?M=3998&N=&L=3&C=c03e521864cec43fc334d842a7beb1a7

Sollte die News nicht richtig angezeigt werden: http://www.4ox.de/sendstudionx/display.php?M=3998&C=c03e521864cec43fc334d842a7beb1a7&L=3&N=1124

Bankverbindung: Stadtsparkasse Goslar - Blz.: 268 500 01 - Konto 40 003 154 - www.paracenter.de