Sollte die News nicht richtig angezeigt werden: http://www.4ox.de/sendstudionx/display.php?M=3998&C=c03e521864cec43fc334d842a7beb1a7&L=3&N=1110

 
Knut Jäger – Harzer Gleitschirm- & Motorschirmschule Am Horn 9 – 38667 Bad Harzburg
Phone: +49 (0)5322 55 49 105 – mail: info@paracenter.com – web: www.paracenter.com


 












Unsere Parter:


































































News – 43 / 2016 Wetter, Umfrage DWD und Retterstudie, Termine, Motorprüfung, Gruss aus Ölüdeniz


Fliegen über den Brocken - Flughöhen beachten!
Am kommenden Samstag ist es soweit. Jörg und Tom wollen mit ihrem Doppelsitzer-Motorschirm-Trike Xcitor über den Brocken fliegen. Für Jörg das erste Mal - sein Traum soll wahr werden. Ein wirklich beeindruckender Flug, und dann zurück vielleicht über Eckertalsperre und Bad Harzburg mit dem neuen Baumwipfelpfad.Und wenn du auch mit Deinem Motor mitfliegen willst, dann komm Samstag um 8.30 Uhr mit Deinem Motor nach Stapelburg. Nach dem Flug spendieren die Jungs ein Frühstück auf dem Airfield.
Wer kann mitfliegen?
Jeder Motorschirmpilot - egal ob Rucksackmotor, Trike oder Doppelsitzer.
Was musst du mitbringen?
Einen versicherten Motor, Flugfunk und schon geht´s los.
Worauf müsst ihr achten?
Unbedingt genügend hoch und weit um die Ortschaften Stapelburg, Veckenstedt, Ilsenburg, Darlingerode, Drübeck und Wernigerode fliegen und nicht niedriger als 1000 ft über den Brocken. Wir haben ein sensibles Gebiet rund um das Airfield. Der Brocken ist ein Nationalpark.
Und melde dich vorher bei Jörg an mailto:info@baumschule-claussen.de

 

‹bersicht

  • Wetteraussichten Harz

  • bitte mitmachen: Umfrage des Deutschen Wetterdienst zu GAFOR

  • 7.11.2015 Motorschirmprüfung Theorie und Praxis

  • Retterwurftraining / Selbstpackerkurse - Termin 1 ausgebucht

  • A-Theorie/ Teil 1 Motorschirm Termin verschoben

  • B-Theorie / Teil 2 Motorschirm

  • wir empfehlen! Retterstudie unterstützen

  • ein Gruß aus Ölüdeniz und den Airgames

  • zu guter Letzt: Alpenüberquerung mit dem Gleitschirm - hin und zurück


Wetteraussichten Harz
Die zurückliegende Woche hat fast überall durchwachsenes Wetter beschert. Kalt, windig und Regen warn die bestimmenden Faktoren im Harz. Deshalb hatten wir den Flugbetrieb eine Woche ruhen lassen. Jetzt Samstag geht es wieder los. Die Winde startet Samstag um 9.30 Uhr für Flugschüler und Freiflieger. Samstag soll es wirklich gut werden bei südwestlichen Winden, Sonntag voraussichtlich etwas zu windig, ab Montag fast die ganze Woche gut. Wer einen Gutschein für Motorschirmfliegen hat, kann sich für Samstag noch anmelden 05322 1415.

Shopöffnungszeiten in Bad Harzburg, Am Horn 9:
Dienstag bis Freitag 15.30 - 18 Uhr, Samstag 10-14 Uhr, Sonntag 10.30 - 12.30 Uhr,
Shop-Nummer 05322 55 49 105.

Allgemeine Wetterlage: Am Freitag hält sich im Südosten Deutschlands noch lang Zeit eine
schwache Okklusion mit einer sehr feuchten Luftmasse, die sich erst im Tagesverlauf langsam auflöst. Ansonsten kommt es deutschlandweit zu stabilen Hochdruckeinfluss mit einer häufig feuchten Grundschicht, die erst im Tagesverlauf zögerlich abgebaut wird. Samstag verlagert sich das Hochdruckgebiet mit seinem Kern langsam nach Südosteuropa. Trotzdem bleibt der Hochdruckeinfluss mit der örtlich feuchten Grundschicht anfangs noch wetterbestimmend. Erst zum späten Nachmittag erreicht die Kaltfront eines Tiefdruckkomplexes über dem Europäischen Nordmeer den Nordwesten und Westen von Deutschland und bringt nach-folgend unter weiterer Ostverlagerung hochreichend feuchte und kühlere Luft. Im Laufe der Nacht erreicht die Front auch die östlichen Gebiete. Am Sonntag verlagert sich die zunehmend okkludierte Kaltfront weiter ostwärts und beeinflusst anfangs noch den Osten und Süden Deutschlands mit einer feuchten Luftmasse. In den übrigen Gebieten baut sich erneut stabiler Hochdruckeinfluss mit einer milden Luftmasse, aber auch einer örtlich feuchten Grundschicht auf. Im Osten zieht die Front dabei bereits in den Vormittagsstunden ostwärts
ab, wohingegen der Süden Deutschlands noch bis zum späten Nachmittag von der sich auflösenden Front beeinflusst wird.

Wind und Thermik:
Freitag kommt der Bodenwind aus westlichen Richtungen, dabei in den Frühstunden im Südwesten mit 4-6 Knoten, im äußersten Nordosten mit 9-12 Knoten, Böen 20-25 Knoten sonst mit 6-9 Knoten. Zum Abend dreht der Bodenwind allmählich auf Südwest, in NRW auf Süd bis Südost und nimmt abgesehen vom küstennahen Bereich auf 2-5 Knoten im Süden
und Südwesten und 5-7 Knoten im Nordosten ab. Am Samstag außerhalb der Thermikzeiten südliche Winde mit 4-7 Knoten. Lediglich westlich des Rheins und nördlich einer Linie
Emden-Odermündung zum Abend auf 8-12 Knoten zunehmend. Sonntagfrüh im Südwesten südwestliche Winde mit 4-6 Knoten, sonst westliche Winde mit 7-10 Knoten. Abends abgesehen vom küstennahen Bereich südliche bis südwestliche Winde mit 3-6 Knoten.  
Am Freitag geringe bis mäßige Wolkenthermik,  Samstag kaum nutzbare Thermik, Sonntag meist mäßige Wolkenthermik.

Weitere Wetterdetails:
Hoch- Tiefdruckverteilung
4-Tage-Prognose Airfield Stapelburg
Trend Airfield Stapelburg  
7-Tage-Prognose Rammelsberg-Goslar

bitte mitmachen: Umfrage des Deutschen Wetterdienst zu GAFOR
Deutsche Wetterdienst möchte herausfinden, wie gut sein Angebot der GAFOR-Vorhersage ist und ob es von den Piloten angenommen wird. Auch interessiert die Wetterfrösche, ob und welche anderen Vorhersage-Apps von Fliegern genutzt werden. Dafür gibt es eine Umfrage auf der Webseite des DWD deren Ergebnisse Anfang November beim Pilotentag der DFS vorgestellt werden sollen. Es gibt auch einen Ansporn, bei dieser Umfrage mitzumachen. Unter allen Einsendern werden zwei pc-met-Zugänge verlost.

7.11.2015 Motorschirmprüfung Theorie und Praxis
In der Woche vom 2.11. - 6.11.2016 Motorschirmausbildung und Prüfungsvorbereitung Rucksackmotor, leichtes und schweres Trike. Prüfung am Wochenende.
Zur Prüfung sind mitzubringen:
Personalausweis, Ausbildungsnachweis, anzurechnende Lizenz, bei eigenem Gerät Versicherungsnachweis.
Anmeldung
mailto:info@paracenter.com

Retter-Wurftraining und Selbstpackerkurse für Gleitschirm- und Motorschirmpiloten
Seit Jahren ein Highlight in der Harzer GSS. Die Teilnehmer lernen zunächst, wie der Retter ins Gurtzeug verbaut wird. Die sogenannte Kompatibilitätsprüfung ist ein Schwerpunkt, liegt hier doch eine der Hauptfehlerquellen für Fehlauslösungen. So kannst du vor allem auch nach einer "Arschlandung" oder zum Soaren an der Küste Deinen Retter ausbauen und wieder sachgerecht einbauen.  Dann kannst Du auch mal das Gurtzeug säubern, falls nach einemFehlstart oder einer Hosenbodenlandung dieses verschmutzt ist. Anschließend wird das gesicherte Rettungsgerät mehrfach geworfen. Dabei wirst an  einem Simulator hängend unter Realbedingungen (Helm Handschuhe) den Retter werfen. Und dann geht es ans Packen. Mehrere Vorbereitungspackungen und abschließend eine Prüfungspackung. Dann bekommst du die Selbstpackerberechtigung bescheinigt.

Beim diesjährigen Motorschirmpokal in Ballenstedt hatten wir auch einen Kran, mit dem Motorschirmpiloten sogar im Trike hochgezogen wurden. Definitiv 3 Piloten hätten ihren Retter nicht auslösen können. Die Fachpresse hat darüber  berichtet. Einen Kran können wir in der Turnhalle den Motorschirmpiloten nicht zur Verfügung stellen. Aber mit dem Motorgurtzeug oder alternativ einem Gurtzeug von uns lernst du die Auslösung und packst dann Dein eigenes Rettungsgerät.
‹brigens hat der DHV unser Schwerpunktthema "Kompatibilitätsprüfung von Rettungs-geräten im Gurtzeug" als Fortbildungsthema für die Fluglehrerfortbildung 2016. 

·         21.11. - 22.11.2015 - ausgebucht

·         12.12. - 13.12.2015 - nur noch 4 Plätze

·         09.01. - 10.01.2016 - noch 8 Plätze

·         23.01. - 24.01.2016 - noch 9 Plätze
Anmeldung mailto:info@paracenter.com

A-Theorie / Teil 1 Motorschirm
neuer Termin! 21.11. - 22.11.2015
Grundvoraussetzung für den Erwerb der Gleitschirm- und / oder Motorschirmlizenz.
20 Unterrichtseinheiten in den Fächern Luftrecht, Meteorologie, Aerodynamik, Technik und Verhalten, menschliches Leistungsvermögen.
Anmeldung mailto:info@paracenter.com

B-Theorie - auch für Motorschirmpilotenanwärter mit A-Theorie/A-Schein
16.01. - 17.01.2016 findet wie jedes Jahr unsere interessante B-Theorie mit Wetterreferent Volker Schwaniz (der das DHV-Wetter macht) und Konrad Görg (der die Aircross-Schirme baut und alle Gleitschirmmarken checkt) statt. Die B-Theorie ergänzen wir mit einem Zusatztag am 15.01.2016 für alle Motorschirmanwärter in den Fächern Funk, Technik und Verhalten. Motorschirmpiloten erhalten automatisch die Motortheorie als B-Theorie anerkannt. Lediglich die praktischen Inhalte sind separat nachzuweisen, falls der Motorschirmpilot auch motorlos auf Strecke gehen will.
Die B-Theorie ist für die motorlose Streckenfliegerei ein wichtiger Bestandteil und macht dich bei der Flugplanung sicherer, auch wenn du vielleicht nur in der Thermik am Hausberg oder Windengelände aufdrehen willst.
B-Piloten sollten die DHV-B-Prüffragen und das Lehrbuch verwenden, Motorschirmpiloten die motorschirmspezifischen Unterlagen. Wir stellen dir Deine Materialien gerne zusammen.
Bitte rechtzeitig anmelden!
Anmeldung mailto:info@paracenter.com

wir empfehlen! Retterstudie unterstützen
Robin Sutter aus der Schweiz schreibt eine Maturaarbeit (Abiturarbeit) über das Thema "Retter werfen" und bittet ihn bei der Erhebung zu unterstützen. Er schreibt: Für eine Studie über Notschirmwürfe beim Gleitschirmfliegen bitte ich Dich um Mithilfe. Als mein Vater kürzlich bei einem Gleitschirmflug auf den Notschirm angewiesen war, habe ich hautnah miterlebt, wie wichtig es ist, gut auf einen solchen Fall vorbereitet zu sein. Im Rahmen meiner Matura-Arbeit führe ich daher eine Studie zu diesem Thema durch. Ich werte Ereignisse aus, bei denen Pilotinnen oder Piloten in einer ernsten Situation (echte Notsituation, nicht Sicherheitstraining) den Notschirm geworfen haben. Zudem untersuche ich Ereignisse, bei denen der Notschirm nicht geworfen wurde, obwohl er im Nachhinein hätte geworfen werden sollen. Die Studie soll Mechanismen und Faktoren untersuchen, die für das Gelingen eines Notschirmwurfes eine Rolle spielen. Ziel ist es, konkrete Empfehlungen zu formulieren. Die Umfrage wird online durchgeführt und kann über den Link https://www.umfrageonline.ch/s/retterwuerfe erreicht werden. Die Beantwortung dauert etwa 15 Minuten. Ich hoffe, dass sich meine Studie herum spricht und möglichst viele Piloten an der Umfrage teilnehmen können. Dadurch erhöht sich die Aussagekraft der Statistik. Die
Vielen Dank für Deine Mithilfe!  Robin Sutter SHV - 50172

ein Gruß aus Ölüdeniz und den Airgames
Back in Paradise - am Montag sind wir mit der Gruppe angereist. Leider ist momentan auch hier das Wetter durchwachsen, so dass wir noch nicht viel fliegen konnten. Beverly hatte einen Teil der Gruppe bereis Samstag in Empfang genommen. Die haben ein paar Flüge vorsprung. Aber Langweile kommt trotzdem nicht auf, laufen doch zur Zeit auch die 16. Internationalen Airgames. Die Weltelite der Acropiloten, Basejumper, die aus den Tandemschirmen oder Drachen abgesetzt werden, Motorschirmpiloten - alles ist vertreten. Und alles läuft sehr geordnet ab. Neben den wirklich tollen Showelementen ist genügend Platz und Zeit, selber zufliegen. Der Eintritt in den Nationalpark ist für die Zeit der Airgames vergünstigt und jeder erhält noch zusätzlich ein Glas Pinienhonig. Die Startplätze sind bestens präpariert. Von 1200 m bis fast 2000 m, alles ist sehr gut mit klimatisierten Fahrzeugen, meist Sprinter, zu erreichen. Wir genießen es, direkt in unserem 5* Hotel Belcekiz Beach Club top versorgt zu sein. Landeplatz direkt vor dem Hoteleingang am Strand und die Showflieger landen auch direkt vor unserer Haustür. Manche Landung ist spektakulär - Bodenspirale mit der Flügelspitze im Wasser oder Syncrospirale von Xandi Meschuh und Partner "Flügel an Flügel". Faszinierend. Neueste Kreation: alle Manöver zeigt Felix Rodriguez getwistet, also rückwärts fliegend. Egal ob Infinity, SAT, Helicopter. Gestern war der Wind für uns am Strand perfekt für Bodenhandling. Während Ursel, Steffi und Jan einen Abstecher nach Pamukkale zu den weltberühmten Sinterterrassen gemacht haben, nutzten Heike, Hedda (unser Fliegerküken mit gerade mal 16 Jahren), Reiner (Papa von Hedda), Gero (steht auf schlank, nicht auf dick - her mit den kleinen Engländerinnen) und Mikka (lässt sich von Heddas Bruder Henner, 12 Jahre, beim Backgammon abzocken) den Wind und zogen ihre Schirme am Strand auf. Super Training, so dass wir das die nächsten Tage am Startplatz gleich umsetzen werden. Spätestens am Sonntag sind die Wetterbedingungen wieder top und wir haben ja noch genug Flugtage vor uns.
Happy feeling am Babadag - Bilder gibt´s hier
‹brigens das Titelbild ist Beverly Jäger bei einem Infinity Tumbling über einer 300 Millionen teuren Yacht in der Bucht von Ölüdeniz. Besuch aus Russland - wer sonst kann sich sowas leisten?

zu guter Letzt: Alpenüberquerung mit dem Gleitschirm - hin und zurück
Einmal Oberstdorf - Meran und zurück. An zwei Tagen hintereinander machte der Pilot Marcel Dürr eine Alpenüberquerung hin und zurück und dokumentierte dies in seinem sehenswerten Video Across the Alps.

... und Schluss.
Das Wochenende ruft - volle Aktivität in der Harzer Gleitschirmschule. Eine Gruppe macht sich Samstag auf den Weg nach Bassano, mit Christian, David, Willi und Jörg top betreut zum herbstlichen Fliegen bei Pizza, Pasta und Wein (klar, erst nach dem Fliegen), Airfield Stapelburg mit Winde und den Brocken-Motorfliegern, und wir in der Türkei. Und was planst Du?
Ein schönes Wochenende wünscht Euch Euer Knut Jäger

 



Und wer die letzte Newsletter noch nicht gelesen hat, hier noch mal der Link: - Newsletter-Archiv

Abmelden: http://www.4ox.de/sendstudionx/unsubscribe.php?M=3998&N=&L=3&C=c03e521864cec43fc334d842a7beb1a7

Sollte die News nicht richtig angezeigt werden: http://www.4ox.de/sendstudionx/display.php?M=3998&C=c03e521864cec43fc334d842a7beb1a7&L=3&N=1110

Bankverbindung: Stadtsparkasse Goslar - Blz.: 268 500 01 - Konto 40 003 154 - www.paracenter.de