Sollte die News nicht richtig angezeigt werden: http://www.4ox.de/sendstudionx/display.php?M=3998&C=c03e521864cec43fc334d842a7beb1a7&L=3&N=1092

 
Knut Jäger – Harzer Gleitschirm- & Motorschirmschule Am Horn 9 – 38667 Bad Harzburg
Phone: +49 (0)5322 55 49 105 – mail: info@paracenter.com – web: www.paracenter.com


 












Unsere Parter:


































































news 25-2015 Wetter Harz, online-magazin Free Aero, Gruß aus Annecy und Chamonix u.v.m.


Übersicht

  • Wettervorhersage Harz

  • neue Geländedatenbank mit Wettervorhersage

  • kostenlos: Free Aero online Magazin für Gleitschirm- und Motorschirm

  • unser Schirm - der klappt schon

  • einfach nur geil - Fliegen mit dem Einrad

  • ein Gruß aus Annecy

 

Wettervorhersage Harz
Bis Ende Juni soll das durchwachsene Wetter noch anhalten, so die Einschätzung der Meteorologen. Hilft uns auch nicht richtig weiter, weil, ändern können wir eh nix. Nur versuchen, das Beste daraus zu machen. Das gelingt uns ja auch sehr oft, aber nicht immer. Also, wenn wir uns mal mit dem Wetter etwas vertun, so sei es uns verziehen. Die Wetterberichte sind die Grundlage für unsere Planung, das Wetter vor Ort dann das tatsächliche.

Hier jetzt erst mal die Einschätzung der Meteorologen für´s Wochenende im Harz und Norddeutschen Raum: Heute Freitag kräftiger westlicher Wind mit Böen bis fast 40 km/h und regnerisch. Morgen Samstag weiterhin westlicher bis nordwestlicher Wind mit Böen bis ca. 30 km/h, leider regnerisch prognostiziert. Da sieht es für morgen erst mal schlecht aus mit dem Flugbetrieb in Stapelburg. Wetterberuhigung zum Abend und die Regenwahrscheinlichkeit nimmt deutlich ab. Über Nacht dann trocken und der Sonntag wird bei westlichem, abends südwestlichem Wind fliegerisch nutzbar sein, auch wenn wir Böen bis 30 km/h erwarten. Das werden vorwiegend thermische Böen sein. Der westliche Wind hält zum Montag dann an und es wohl ab Mittag bei auflebendem Wind mit Regen zu rechnen. Wie also eingangs gesagt: es bleibt bis Ende des Monats wohl durchwachsen.

Allgemeine Wetterlage: Am Freitag kann sich auf der Rückseite der nach Süden abgezogenen Kaltfront vor allem in der Südwesthälfte kurzzeitig schwacher Zwischenhocheinfluss einstellen. Ansonsten lenkt ein Tief mit Kern über Skandinavien wolkenreiche Nordseeluft nach Deutschland, die bis zum Mittag auch für den Südwesten wieder wetterbestimmend wird. Ein ostwärts ziehender Höhentrog labilisiert die Luftmasse zusätzlich. Auch im unmittelbaren Alpenraum bleibt durch Stauerscheinungen feuchte Luft wetterbestimmend.
Samstag fließt zwischen einem Hoch über dem Atlantik und dem Tief über Skandinavien zunächst noch wolkenreiche Nordseeluft ein, die jedoch von Westen her zunehmend unter den sich verstärkenden Hochdruckeinfluss gerät. Daher liegt am Sonntag der gesamte deutsche Luftraum unter dem Einfluss eines Azorenkeils. In Schüben fließt jedoch weiterhin wolken-reiche Luft aus westlichen Richtungen ein.

Am Freitag und Samstag meist Bewölkung mit niedriger Basis. Darin sind über der
Nordsee und nordöstlich der Elbe bereits in den Frühstunden, später im gesamten Bereich vereinzelt CBs mit Schauern eingelagert. Die Wolkenuntergrenzen können unter 300 m liegen. Samstag sind in einem breiten Streifen von der Ostsee bis nach Sachsen auch einzelne Gewitter möglich, verbreitet Regen und Berge meist in Wolken. Am Sonntag bei uns meist gering bewölkt bis wolkenlos bei. Örtlich sind in einem breiten Streifen zwischen
Ostfriesland und Südniedersachsen Frühnebelfelder möglich. Es bleibt überwiegend
niederschlagsfrei.

Windvorhersage: Freitag westlicher bis nordwestlicher Wind mit 9-12 KT, über See und im
Küstenbereich mit 15-20 KT, Böen 25-30 KT. Am Samstag westlicher bis nordwestlicher Wind, morgens mit 5-8 KT, abends mit 4-7 KT, über See und in Schleswig-Holstein mit 8-12 KT. Sonntag vorwiegend westlicher Wind mit 4-7 KT, abends meist variabel mit 2-4 KT.

Thermikvorhersage: Am Freitag und Samstag kaum nutzbare Thermik, eventuell mäßige Wolkenthermik, die durch Überentwicklungen gestört sein wird. Am Sonntag meist mäßige bis gute Wolkenthermik.

Tipp: Im Regenradar kannst Du sehr schön die aktuelle Verteilung der Regengebiete und vor allem auch der Gewitterzellen sehen. Und in der Vorhersage die Prognose für die nächsten 2 Stunden. Zugrichtung der Regengebiete ist sehr wichtig, damit du feststellenkannst, ob es kommt oder geht. Zusätzlich gibt es noch einen Wetterfilm, der eine längerfristige Prognose erstellt. Regenradar aufs Handy ist sehr empfehlenswert.

Und immer schön anmelden, damit auch Plätze zur Verfügung stehen. Anmeldung und Fluginfo täglich über Hotline 05322 1415 oder Shop 05322 5549105 (Öffnungszeiten)  oder per mail

Wetter-Tipp für die Flugplanung:
Segelflugwetterbericht des DWD für Jedermann/-frau kostenlos verfügbar - sowie Ballonwetterberichte, Flugwetterübersichten und GAFOR - DWD-Wetter hier klicken

Hoch- Tiefdruckverteilung  
Die Wetterlage bleibt unverändert und hat eine für die Schafskälte typische Struktur. Zwischen dem Azorenhoch und Tief Nils über der Ostsee weht von Nordwesten her kühle Meeresluft ins Land. Dabei ist es unterschiedlich bewölkt und von Zeit zu Zeit wechselhaft. Währenddessen bessert sich das Wetter am Mittelmeer langsam. Nur noch selten gibt es dort Gewitterschauer.

4-Tage-Prognose Airfield Stapelburg -  Freitag kein Flugbetrieb, Samstag vielleicht zum Nachmittag oder Abend hin Windenbetrieb. Sonntag Winde und Motor, Beginn voraussichtlich 9 Uhr.
Trend Airfield Stapelburg - die Woche Winden- und Motorschulung, voraussichtlich Dienstag und Mittwoch windig, dann Wetterbesserung. Startzeiten abends erfragen 05322 1415.

7-Tage-Prognose Rammelsberg-Goslar - Samstag dürfte Nordwestlage sein, aber Labilität beachten. Die West-Nordwestlage hält die Woche über an und wird durch Regen und windige Abschnitte gestört.  info:http://www.hdgv.de

neue Geländedatenbank mit Wettervorhersage
Die Internetseite Paragliding Start verknüpft Fluggebietsdaten von Fluggeländen aus der DHV-Fluggeländedatenbank mit aktuellen Wetterdaten und stellt diese Informationen übersichtlich auf einer Kartenansicht (maps, terrain, ect.) dar. Mögliche Startrichtungen werden bereits auf der Karte angezeigt und abhängig von den Wetterdaten, wahlweise aktueller Wetterbericht oder bis zu sieben Tage Wettervorhersage, farblich dargestellt. Lufträume können mit angezeigt werden und unabhängig von den Landesgrenzen geladen werden. mehr Info hier klicken

kostenlos: Free Aero online Magazin für Gleitschirm- und Motorschirm
Hier noch mal der Hinweis auf das neue Magazin Free Aero von Sascha Burkhardt. Jetzt auch in Deutscher Sprache. Viele Berichte und Tests rund um das Gleitschirm- und Motorschirmfliegen.

unser Schirm - der klappt schon
Free Aero hat in der Juni-Ausgabe einen Artikel über das Einklappverhalten von Gleitschirmen aufgearbeitet und ausführlich dargestellt. Simon Wnkler vom DHV hatte  hierzu auch bereits im Dhv Info einen Artikel veröffentlich. Hier kommen jetzt auch Motorschirmpiloten auf ihre Kosten - frei nach dem Motto wir fliegen - das klappt schon.
Dieser Link führt zu Free-Aero  http://de.free.aero/contents/klapper-free-aero-D.pdf

einfach nur geil - Fliegen mit dem Einrad
Und wieder mal eine neue Idee -Starten und fliegen mit dem Einrad.
„Unglaublich“ dürften sich Piloten und die Wanderer im Stubaital gedacht haben! Pipo Medicus (Nova Design und Entwicklung) hat sich mit seinem Einrad und dem Ion 3 Light auf eine Bergtour gemacht. Für den Abstieg hat er dann doch eine „sehr ungewöhnliche“ Kombination gewählt. Die offizielle Beantragung der neuen Startart „Bike & Fly“ wurde von Nova bei den nationalen Verbänden in die Wege geleitet :-) Filmemacher und Fotograf Adi Geisegger hat ihn mit der Kamera begleitet.

Ein Gruß aus Annecy
Aktuell sind wir am Lac de Annecy und haben eine sehr schöne Flugwoche erlebt. Anfangs sah es gar nicht danach aus. Aber tägliche intensive Wetterauswertungen haben uns immer an den richtigen Ort zur richtigen Zeit gebracht. Samstag war Anreise in unsere Unterkunft  Residence Florimontane, bei Nadine und Antoine. Beide sprechen sehr gut Deutsch. Antoine ist einer der besten Piloten rund um Annecy, nach Aussage von Schirmkonstrukteur Paul Amiel (ehemals Inhaber der Firma ITV, jetzt Konstrukteur für Aircross) der Beste. Sonntagfrüh hat Antoine wie immer eine Gebietseinweisung gemacht und wir haben dann nach einer Vorstellungsrunde abgewartet, wie sich die Wetterbedingungen entwickeln. Unsere Camper Thorsten, Stefan und Frank mit Tochter Annika waren zwischenzeitlich auch eingetroffen. So konnte jeder seine Wünsche und Ziele für die 'Woche preisgeben. Viele der Teilnehmer sind bereits mehrfach mit uns hierher gereist, um das außergewöhnliche Ambiente dieser Flugregion zu erfliegen. Vorrangig wird von ihnen die kleine Seerunde angepeilt, ein Streckenflug von etwas mehr als 20 km um die Hälfte des Sees mit Querung desselben. Die Newcomer sind etwas zurückhaltender und wollen erst einmal überhaupt in der Thermik versuchen oben zu bleiben. Stammgäste bei unseren alpinen Reisen sind auch Martina und Fritz, die in Maui auf Hawaii leben und immer ein paar Wochen im Jahr nach Deutschland zurückkehren. Also die Ziele für die Woche sind abgesteckt, Annika würde natürlich gerne im Tandem mitfliegen. Jetzt noch die Landeplätze Planfait und Dussard vor Ort besprechen und so geht es Sonntagnachmittag erstmals auf den Startplatz Col de la Forclaz. Wir sind die ersten oben und konnten jeder zweimal über den Lac de Annecy nach Dussard gleiten. Zwischenzeitlich kam Christa noch mit ihrer Sicherheits-trainingsgruppe, um auch erste Einstimmungsflüge zu machen.
Annecy Bildergalerie 1
Am nächsten Tag wieder nach Forclaz, wo wir nachmittags uns in der Thermik platzieren können. Da Beverly die Startleitung übernommen hat, konnte ich fliegen gehen und habe einen kleinen Rundflug zu den Dents und wieder zurück gemacht. Zwischendurch immer wieder Fotos von der Gegend und unseren Teilnehmern on air und auch am Start- und Landeplatz.
Annecy Bildergalerie 2

Dienstag dann nach einem leckeren Frühstück wieder auf die Berge. Es ist allerdings wolkenverhangen und bietet nur einzelne Startlücken, die wir für einige Piloten zum Gleitflug über den See nutzen. Landung am Campingplatz, wo es immer einen guten Kaffee gibt. Die anderen hängen in den Wolken fest und so gehen der Rest der Gruppe mit Beverly nach Planfait. Einer nach dem anderen geht in die Luft und Beverly als letzte hinterher. Als das Wetter immer labiler wird, brechen wir ab. Immerhin waren alle zwischen 25 und 50 Minuten on air. Beverly hat die Piloten, die noch in der Luft waren, informiert: kommt mal gemütlich zur Landung. Es wird wohl alsbald regnen.! Und so war es auch. Nachdem unsere Gruppe bereits im Landeanflug waren, haben auch die restlichen Piloten geschnallt, dass es besser ist, die Ohreneinzuklappen und runter zu kommen. Kurz darauf regnet es und der Flugtag ist zu Ende. Ausruhen, einkaufen. Den Tag genießen. Am nächsten Tag geht es ja wieder in die Luft. hatten wir gar nicht gedacht, dass es jeden Tag geht. Die Wetterprognosen waren ja nicht so optimistisch. Egon war zwischenzeitlich Opfer eines tätlichen Luftangriffs geworden. Ein vermtl. Adler hat ihn als Beute erspäht und sein Skywalk Chilli 3 musste dran glauben. Mehrere Attacken auf das Obersegel haben Spuren hinterlassen, die mit Klebematerial geflickt werden mussten. Egon meinte, er wisse jetzt, was ein Stuka-Angriff ist. Am Mittwoch war auf jeden Fall eine kleine Seerunde für thomas und Knut möglich. ging eh überallhoch. also musste man noch nicht einmal den Roc de Boeuf hochreiten. Aber von ganz weit unten sollte man sich den auch nicht betrachten. Dann sind Außenlandungen vorprogrammiert, nicht wahr Thorsten!
Am Ende eines Flugtags gibt es natürlich auch ein lecker Eis und am Mittwoch hatten wir nach dem fliegen - alle waren bei starken Winden mit großflächiger Hebung zum Teil gut 2 Stunden in der Luft - einen leckeren Racletteabend im Florimontane. Bei dieser heißen Käsespezialität fällt es auch gar nicht auf, wenn die Bergschuhe unterm Tisch ausgezogen werden.
Annecy Bildergalerie 3
Und gestern ein Highlight unserer Tour. Ein Ausflug nach Chamonix an den Fuß des Mont Blanc. Stefan schrieb in seinem Facebookeintrag: Das Dach Europas, wo im August 2012 über 50 Piloten auf 4800 m gelandet und später wieder gestartet sind. Eine sehr trockene Luftmasse aus Afrika hat die Basis auf weit über 5000 m ansteigen lassen. Wir sind von Annecy ca. 1 1/2 Stunden mit dem Auto unterwegs, vorbei an der Aravis-Kette mit dem 2752 m hohen Point Percèe. Gut 30 km vor Chamonix sehen wir den Mont Blanc in seiner vollen Größe vor uns auftauchen. Breits bei der Anfahrt in den Ort dann zig Gleitschirmflieger in der Luft. Die örtlichen Flugschulen funken mit ihren Schülern, halt genauso wie bei uns auch. Nach einer Landeplatzeinweisung noch der Blick auf die örtliche Infotafel für die Gleitschirmflieger. Da gibt es wichtige Informationen, so wie z.B. ein Sperrgebiet, dass nicht überflogen werden darf, oder dass man oberhalb der Berggipfel mindestens 300 m bodenabstand halten soll aus Gründen des Naturschutzes. Jörg, unser Busfahrer, geht heute selber fliegen, obwohl er eigentlich die See lieber mag. "Sind doch nur rechts Berge, links Berge und dann auch noch mit Schnee!" Aber den Flug hat er trotzdem genossen und ne saubere Punktlandung hingelegt. Startplatz war am Brevant mit Blick auf den Mont Blanc. 2, Wieland sogar 3 Flüge, dann sind wir zurück nach Annecy, wo wir noch einen fast 2 stündigen Abendflug genießen durften. In der Luft geht es wie immer überall hoch. Der Wind in Dussard am Landeplatz locker wieder Fluggeschwindigkeit. Also einfach über dem Landeplatz einparken und warten bis man unten ist. Manchmal schüttelt es noch a bisserl, wenn die Böe stärker wird. Alle sind heile und glücklich gelandet und Fritz unser Hawaiianer, hat es sogar bis zu seiner Martina zum Landeplatz Planfait unterhalb der Dents geschafft. Alle haben diese Woche viel dazu gelernt und heute Nachmittag wollen wir noch einen schönen Abschlussflug machen, bevor es morgen wieder heim geht. Wir kommen wieder, keine Frage, so wie seit jetzt 15 Jahren.
Fliegen in und um Annecy herum ist geil!
Chamonix Bildergalerie 4

Das war´s für diese Woche.
Ein schönes Wochenende wünscht Euch Euer Knut Jäger



Und wer die letzte Newsletter noch nicht gelesen hat, hier noch mal der Link: - Newsletter-Archiv

Abmelden: http://www.4ox.de/sendstudionx/unsubscribe.php?M=3998&N=&L=3&C=c03e521864cec43fc334d842a7beb1a7

Sollte die News nicht richtig angezeigt werden: http://www.4ox.de/sendstudionx/display.php?M=3998&C=c03e521864cec43fc334d842a7beb1a7&L=3&N=1092

Bankverbindung: Stadtsparkasse Goslar - Blz.: 268 500 01 - Konto 40 003 154 - www.paracenter.de